Qualifizierte Warehouse-Manager sind Mangelware

Chaos im Warehouse? 

In Deutschland und den angrenzenden EU-Ländern sind in den letzten Jahren unzählige Warehouse-Immobilien entstanden und riesige Investitionen getätigt worden. Insbesondere die Vertriebslogistik hat durch e-commerce und Kundenforderungen nach kurzen Lieferzeiten einen dramatischen Wandel erfahren. Aber auch die Priorisierung und Fokussierung der Industrie auf die Produktion führt seit Jahren zu einer Zentralisierung auf weniger Standorte mit der Anforderung die Produktionslinien im engen Zeittakt zu bedienen. Im Ergebnis sehen wir heute in allen Regionen, immer in Autobahn-Nähe, riesige Läger, die durch einen Dienstleister oder in Eigenregie betrieben werden. Bei näherer Betrachtung stellt sich allerdings heraus, dass viele Warehouse-Manager überfordert sind und die Gesamtleistung des Lagers nicht dem entspricht was erwartet wurde.

Wie konnte es dazu kommen?

Planungsfehler sind später nicht mehr korrigierbar

Wie entsteht ein neues Warehouse? Zuerst kommt die Erkenntnis im Unternehmen: wir brauchen ein neues Warehouse. Das Alte ist zu klein und schafft die Quantitäten nicht, die notwendig sind um den Ansprüchen der Kunden (internen- und externen) zu genügen. Dann folgt eine lange interne Diskussion über die Resourcen und möglichen Kosten.

 

Die Kosten für ein Gebäude in Skelettbauweise sind schnell ermittelt, auch die Kosten für die Regal- und Förderanlagen sind kein Problem. Die eigentliche Herausforderung besteht darin, die Prozesse und damit die Auslegung der gesamten Anlage zu definieren. Und jetzt tritt das Megathema IT und die notwendige Software auf. In einem normalen Unternehmen finden sich dazu keine Experten, sodass entsprechende Consulting-Unternehmen hinzugezogen werden, die mit dem Engagement von jungen Akademikern Layouts und Fließpläne mit entsprechenden Berechnungen erstellen und präsentieren. Die ersten Abstriche werden aus Kostengründen gemacht und Kompromisse eingegangen, die sich in ihrer Tragweite erst später zeigen.      

Schwaches Management, falsche EDV und fehlende Arbeitskräfte

Beim Betrieb zeigen sich dann die Fehler, die zunächst noch als Kinderkrankheiten erklärt werden, später aber nicht mehr zu leugnen sind. Auch für die Mitarbeiter sind schwere Zeiten angebrochen, die Einweisungen waren mangelhaft, die EDV versagt ständig und die Prozesse und Bestände stimmen vorne und hinten nicht.

 

Jetzt wäre es eigentlich an der Zeit, mit einer großen Analyse und entsprechenden Maßnahmen auf die Fehler zu reagieren und durch ständige Optimierung eine bessere Leistung zu erreichen. Aber das genau geschieht nicht. Die Kosten sind bereits überschritten, das Management ist nervös und die Fachleute weisen sich gegenseitig die Schuld zu und präsentieren die Aktenvermerke aus der Planungsphase.

Hinzu kommt eine besondere Erkenntnis: man benötigt gute und qualifizierte Mitarbeiter um mit den neuen Prozessen klar zu kommen. Die sind jedoch nicht vorhanden, müssen evtl. noch ausgebildet werden oder wollen mehr Lohn. Da helfen auch keine tollen Vereinbarungen mit Arbeitnehmerüberlassungsfirmen: die zahlen weniger und haben keine Fachkräfte mehr zur Verfügung. 

Ein Thema für Logistic Experts -  Warehouse Manager Interim Pool 

Seitdem wir uns intensiver mit dem Warehouseproblem beschäftigen stellen wir fest, dass es wenig qualifizierte Warehouse-Manager gibt. Das hat viel mit dem fehlenden Kenntnisstand in Unternehmen zu tun, die die Komplexität parallel ablaufender Prozesse in einem großen Lager unterschätzen und deren Anfälligkeit für Störungen jeglicher Art. Vom Förderband bis zur Lesbarkeit von Labeln. Auch in der Gehaltstabelle zeigt sich(noch) nicht, dass der Warehouse-Manager für das Bottleneck eines Unternehmens verantwortlich ist und es junge Absolventen daher nicht in den Lagerbereich zieht.

Diese Problematik können wir nicht lösen, aber wir haben uns auf die Anforderungen an qualifizierte Warehouse-Manager eingestellt und ein Netz von Experten aufgebaut, dass in dieser Art besonders ist.

Unser Personalangebot:

Interim Manager Warehousing

Für die Planung, die Implementierung, den Notfall und die Optimierung. Operative Fach- und Führungserfahrung für große Läger und Distributions-Zentren. E-commerce und Produktions-Versorgung

 

Festanstellungen Warehouse Manager

Qualifizierte Manager mit Erfahrung aus der Automobilindustrie, Konsumgüter (FMCG), Chemie,

 

Technische Manager für Lagertechnik und IT (alle ERP und LVS Programme) als Projektmanager

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Ort Dietz (Freitag, 04 März 2016 08:26)

    Das Zenario bezüglich Neubau und Planung ist so genau richtig beschrieben worden, auch die viel zu späte Kurskorrektur ist ein großes Problem.

    Mit freundlichen

    Grüßen

    Otto Dietz